Darf ich Ihnen helfen Energiekosten zu sparen?

Aktive Klimaschutzmaßnahmen und Reduktion von Betriebskosten in der Straßenbeleuchtung! 

über mich …

Lieber Besucher,
ich möchte mich natürlich gerne bei Ihnen vorstellen.

Wer bin ich und warum bin in der Energieberatung?

Als Techniker und Trainer bin ich schon seit 1996 selbstständig.
Der Zweck meiner Tätigkeit ist immer den Kunden bei der Lösungsfindung von Problemen und der Umsetzung von Wünschen zu unterstützen. 


Im Jahr 2014 bin ich für das Thema Energie sensibilisiert worden, denn ein wesentlicher Teil der Betriebskosten sind die Energiekosten. 

Zuerst habe ich mich bemüht in meiner Firma Strom- und Gas-Tarife zu senken. Ich habe die Angebote, Strukturen und Hintergründe der verschiedensten Energieanbieter geprüft und studiert. Aus meiner privaten Neugier wurde berufliches Interesse und bald danach begann ich Freunde und später Kunden zu beraten. 

Durch den Wechsel des Stromlieferanten kann man schon einiges an Geld sparen. Das machte mir Spaß, weil ich so vielen Menschen und Unternehmen sehr einfach helfen kann, Geld zu sparen. 

Ein Unternehmer hat mir einmal gesagt: „Hr. Sallaberger, alles schön und gut, aber worüber ich mich wirklich ärgere sind die hohen Netzgebühren, die Steuern und Abgaben. Können sie mir diese auch reduzieren?
Damals hatte nicht noch nicht die richtigen Antworten, doch ich hatte einen Ansporn.

Durch Seminare, Besuch von Fachmessen und Studium vieler Fachartikel wurde mein Interesse an LED und Stromspeicher-Systeme geweckt. Die Lösung: Ich musste den Stromverbrauch senken! 

Durch eine Empfehlung habe ich mit dem OÖ. Unternehmen HOMESTROM einen guten Partner für Stromspeicher-Systeme gefunden.
Ich habe hier Lösungen entdeckt, die nicht nur den Stromtarif verbessern, sondern einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Nämlich die Reduzierung des Energieverbrauches. Mit Stromspeicher-Systemen kann man selbst produzierten Strom aus PV-Anlagen oder Blockheizkraftwerken speichern und nach eigenen Bedarf verbrauchen. Diese Systeme sind sogar inselfähig!

Mein erster Schwerpunkt sind die Industrie-LED´s. In sehr vielen Klein- und Mittelbetrieben sind sehr viele Neon-Röhren und Halogen-Lichtsysteme im Einsatz. In vielen Fällen ist das Neon-Licht ist zum Teil nicht nur sehr schlecht, es ist der Kostenfresser pur!

In vielen Fällen kann man ohne Umbauarbeiten sehr viel Geld sparen und die Lichtqualität immens steigern.

Würde Sie das nicht auch begeistern, Ihren Energieverbrauch um 70% zu reduzieren?
Im Durchschnitt sind das bei einer 1500 mm Neon-Röhre ca. 3 Euro im Monat.
Wie viele Neonröhren haben sie im Einsatz? Was für ein Potential!

Ich begann mich mehr mit LED´s auseinander zu setzen.
Was steckt hinter einer LED?
Wie funktioniert das Prinzip?
Wo liegen die Unterschiede bei den verschiedenen LED-Modulen?
Warum gibt es so große Preisunterschiede?
Was macht eine Industrie-LED aus?
Was ist der wichtigste Indikator für gute Qualität?
Wo liegt der Unterschied zwischen einer Industrie-LED gegenüber einer Baumarkt-LED?
Biete ich Produkte an, wo der Kunde nach vielen Jahren immer noch Freude hat?
Ab wann ist der Umstieg auf LED wirtschaftlich?
Wo liegt der ROI?
Wie kann man auf LED umsteigen, ohne sofort investieren zu müssen?

Für diese Fragen, für die ich Antworten gefunden habe.

Eines kann ich kann ihnen versprechen: „Ich bin sehr begeistert!”
Durch den Umstieg auf LED, können Sie nur gewinnen! Aber nicht nur Sie, sondern die Umwelt, Ihre Familie, Ihre Kinder und die Wirtschaft.

Mein persönliches Fazit:
Jedes Unternehmen das Neonröhren oder Halogen-Fluter im Einsatz hat, kann ab sofort den Energieverbrauch von 60% bis 80% senken! Und somit sofort Energiekosten sparen.

Mein Angebot:
Meine Beratung mit einer Wirtschaftlichkeits-Analyse ist für Sie kostenfrei.
Ich freue mich auf einen Kaffee und etwas Zeit zum Besprechen. 

Ich möchte an dieser Stelle nichts versprechen, aber ich bemühe mich, Sie mit besten Gewissen zu beraten und gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung zu finden.

Was würde es für Sie bedeuten, ihre Energiekosten dauerhaft um ca. 70% zu senken?
Was würde es bedeuten, wenn Ihr Unternehmen weiterhin so hohen Betriebskosten unterliegt?

In diese Sinne freue ich mich Sie kennen zu lernen.

Mit besten Grüssen
Ralf Sallaberger